direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dr.-Ing. Zizung Yoon

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Raum: F 508
Telefon: +49 30 314-24438
Email:

Aufgaben

  • Betreuung von Abschlussarbeiten

Projekte

  • Projektleitung im Projekt S-Band Netzwerk für kooperierende Satelliten (Projekt S-Net)
  • S-Band Transceiver zur Intersatelliten-Kommunikation von Nanosatelliten (Projekt SLink)
  • Entwicklung, Test und Verifikation eines Lageregelungssystems für den Kleinsatelliten DLR TET-1 (Projekt TET-1)
  • Wieder verwendbare Modelle für die virtuelle wissensbasierte Produktentwicklung (Projekt WieMod)

Ausbildung

2012           M.Sc. in Wissenschaftsmarketing, TU Berlin

2011           Dr. -Ing. (Ph.D.) in Luft- und Raumfahrttechnik, TU Berlin

2006           Dipl. -Ing. in Luft- und Raumfahrttechnik, TU Berlin

Beruflicher Werdegang

Seit 2010    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im FG Raumfahrttechnik TU Berlin

2006-2010  Mitarbeit im Projekt TET-1 und WieMod bei Astro- und
                 Feinwerktechnik Adlershof GmbH

2006          Space System Research Lab. Korea Aerospace Univ. (Praktikant)

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

Robuste und fehltertolerante Lageregelung des DLR-TET-1 Satelliten
Zitatschlüssel Yoon.2008.DLRK
Autor Yoon, Zizung; Terzibaschian, Thomas; Raschke, Christian
Buchtitel Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress
Jahr 2008
Zusammenfassung Der Satellitenbus des Technologieerprobungsträger (TET-1) basiert auf der vom DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) entwickelten BIRD (Bispectral Infra-Red Detection) Satellitenplattform. Der TET-1 ist ein Mikrosatellit der 100-150 kg Klasse und soll mit einer Nutzlast bis 50 kg im Orbit betrieben werden können. Das Lageregelungs- und Navigationssystem (AOCS) des TET-1 ist das komplexeste Subsystem des TET 1 mit einer Vielzahl von Sensoren, Aktuatoren und einer komplexen Regelungssoftware. In diesem Paper wird das AOCS des TET 1 vorgestellt, wobei ein besonderes Augenmerk auf das Design für Robust-heit und Fehlertoleranz gelegt wird. Die redundante Hardware Konfiguration und der robust ausgelegte Regelkern der AOCS Software werden vorgestellt. Des Weiteren wird der Failure Detection, Isolation and Recovery (FDIR) Mechanismus des AOCS erläutert. Anschließend werden Test- und Verifikationsmethoden des vorgestellten Designs beschrieben.
Download Bibtex Eintrag

Sonstige Beiträge

Pressemitteilung „Schnelle Kommunikation im Weltraum“, 15. Oktober 2012

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fachgebietsleitung

Prof. Dr.-Ing. Klaus Brieß
Tel. +49 30 314-21339
Raum F 515

Postanschrift

Institut für Luft- und Raumfahrt
Sekr. F6
Marchstraße 12 - 14
10587 Berlin