direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

XLink

X-Band Transceiver für Pico- und Nanosatelliten
Ansprechpartner

CAD rendering des XLink Tranceivers
Lupe

Das Projekt XLink widmet sich der Entwicklung eines neuartigen Satelliten-Transceivers im Frequenzbereich des X-Band (8 Ghz). Die voranschreitende Miniaturisierung der Technologie im Bereich der Satellitentechnik führt zu stetig anwachsenden Datenmengen, die aufgrund begrenzter Frequenz-Bandbreiten nur unter Einschränkung zur Erde gefunkt werden können. Der neuartige XLink Transceiver mit leistungsfähiger und bandbreiteneffizienter Sendetechnik ist ein Schritt, diesen stetig wachsenden Anforderungen zu begegnen. Für den Uplink soll, neben dem herkömmlichen S-Band, das neue Band genutzt werden, welches durch die World Radiocommunication Conference 2015 für das X-Band freigegeben wurde.

Der Transceiver soll planmäßig eine Highspeed-Datenrate von mindestens 25 Mbps zur Verfügung stellen. Eine höhere Datenrate von bis zu 150 Mbps kann konzeptionell durch den Einsatz von leistungsfähigeren Antennen in breiteren HF-Bändern realisiert werden. Des Weiteren ist die Umsetzung derzeitiger ECSS- und CCSDS-Standards angedacht. Weiterhin soll die Ausfallsicherheit des Transceivers durch Senderredundanz gewährleistet werden. Dieses Leistungsspektrum soll durch die Kombination von flexibel konfigurierbaren Modulations- und Kodierungsverfahren sowie durch die Implementierung von zwei unabhängigen Polarisationsebenen (MIMO) für die Funksignale ermöglicht werden. Nach erfolgreich absolvierten Bodentests soll sich der Transceiver für den späteren Einsatz in Pico- und Nanosatelliten mit Anwendungsfeldern wie Erdbeobachtung und wissenschaftlichen Satellitenmissionen qualifizieren. 

Veröffentlichungen

Noack, Daniel; Jäckel, Klaus; Reibe, Mathias; Hartmann, Frank; Pirwitz, Stefan and Brieß, Klaus (2017). XLINK - A 0.3 U Sized X-Band Transceiver for NanoSats. 68th International Astronautical Congress


Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fachgebietsleitung

Prof. Dr.-Ing. Klaus Brieß
Tel. +49 30 314-21339
Raum F 515

Förderkennzeichen:

50 YB 1634