direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

S-Net

S-Net – S-Band Netzwerk für kooperative Nanosatelliten
Ansprechpartner

Aktuell

  • Info for radio amateur: Mike Rupprecht
  • 2018.02.22: Intersatellite communication successful.
  • 2018.02.19: SLink has been activated. S-band downlink is next step.
  • 2018.02.07: TLEs: 43186, 43187, 43188, 43189. Relative distance is very stable.
  • 2018.02.01: Ground contact w. all four S-NET was established. We are in LEOP. 
  • 2018.02.01: Successful launch of four S-NET satellites with Soyuz / Fregat.

Die Mission

 Im Vorhaben S-Net sollen die methodischen, theoretischen und technischen Grundlagen für eine zuverlässige, moderne Intersatelliten-Kommunikation in autonomen verteilten Satellitensystemen untersucht und demonstriert werden. Anwendungen, für die im Rahmen der beantragten Forschungsinitiative neuartige Lösungen im Bereich der Kommunikation geschaffen werden und die potentiell von einer Schwarmformation profitieren können, sind u.a. Umwelt- und Klimaforschung, globale Frühwarnsysteme, Katastrophenmonitoring und -management, Verkehrsüberwachung, Tiefraumerkundung aber auch On-Orbit Servicing und planetare Robotik.

Das Experiment im Weltraum beinhaltet Test und Verifikation des entwickelten Funktransceivers zur Inter-Satellitenkommunikation SLink, welches in Kooperation mit der Fa. IQ wireless GmbH entwickelt wurde. Es verfügt über eine Geschwindigkeit von 100 kpbs für ISL und 1 Mbps für Downlink.

S-NET
Parameter
Wert
Missionsziel
S-band Intersatelliten-Kommunikation mit Nanosatelliten
Anzahl Satelliten
4 (Norad ID: 43186-43189)
Orbit
580 km SSO
Startdatum
2018.02.01 02:07 UTC
Lebensdauer
1 Jahr
Masse
8,72 kg 
Volumen
240 x 240 x 240 mm³
Kommunikation
UHF (TM/TC), S-band (UL/DL/ISL Experiment)
Lageregelung
3-achsige Regelung m. MEMS Sensorik, Magnetspulen u. Reaktionsrädern
Nutzlast
S-band Funktransceiver (SLINK) für ISL/UP/DL und Laserreflektoren für hochpräzise Orbitbestimmung

Videos

Kurzdoku zum Satellitenstart TV1:

Die Mission (Imagefilm):

Integration der Fregat Oberstufe mit der Fairing im Kosmodrom Wostotschny:

Interview zum Satellitenstart:

Veröffentlichungen

Laser Ranging to Nano-Satellites in LEO Orbits: Plans, Issues, Simulations
Zitatschlüssel kirchner.2013.IWLR.Laser
Autor Kirchner, Georg; Grunwaldt, Ludwig; Neubert, Reinhard; Koidl, Franz; Barschke, Merlin; Yoon, Zizung and Fiedler, Hauke
Buchtitel presented at the 18th International Workshop on Laser Ranging
Jahr 2013
Adresse Fujiyoshida, Japan
Monat November
Zusammenfassung Several small satellites in the class of pico- and nano-satellites will be equipped with multiple small corner cubes: OPS-SAT (ESA), S-Net and TechnoSat (8 kg resp. 15 kg; Technical University Berlin). The size of these satellites is in the range of 10x10x30 cm, up to about 40 x 40 x 30 cm; the planned circular orbits are in the 500 - 600 km range. Commercially available 0.5” corner cubes will be used for SLR; a single corner cube of this size will be sufficient for SLR to the planned LEO orbits. Placing several of these corner cubes on each side of the satellites will not only allow for standard SLR and POD, but also for an independent attitude determination with < 1° accuracy, even after the end of the satellites lifetime, or in case of problems or satellite failure.
Download Bibtex Eintrag

Nach oben

Pressemitteilung

  • Ingenieurskunst aus Berlin-Charlottenburg im All (01.02.2018) [mehr...]
  • DeSK kooperiert mit der TU Berlin (11.10.2014) [mehr...]
  • Schnelle Kommunikation im Weltraum (15. Okt. 2012) [mehr...]

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fachgebietsleitung

Prof. Dr.-Ing. Klaus Brieß
Tel. +49 30 314-21339
Raum F 515

Förderkennzeichen:

50 YB 1225