direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Einrichtungen

Das Fachgebiet Raumfahrttechnik ist eines von sechs Fachgebieten am Institut für Luft- und Raumfahrt. Es ist ausgestattet mit Labors, Testanlagen und Einrichtungen für den Missionsbetrieb und bietet Studierenden somit ideale Bedingungen für eine praxisnahe Ausbildung.

Bodenstation

Bodenstation auf dem Institutsdach
Lupe

Die TU Berlin verfügt über Kapazitäten, um den Missionsbetrieb für die eigene Satellitenflotte zu gewährleisten. Hierfür ist eine Bodenstation mit mehreren UHF- Antennen und einer S-Band-Antenne auf dem Dach des Instituts für Luft- und Raumfahrt vorhanden. Weitere UHF-Antennen, die mit der Bodenstation der TU verbunden sind, befinden sich auf Spitzbergen. Die Satelliten werden im Missionskontrollzentrum, welches sich im Nanosatelliten-Forschungszentrum befindet, aktiv betrieben. Das Missionskontrollzentrum wird sowohl für den dauerhaften Betrieb von Satelliten als auch für die Ausbildung in allen Aspekten des Missionsbetriebs eingesetzt.

Werkstatt

Für die Fertigung von Strukturelementen für Satellitenmissionen steht dem Fachgebiet eine professionelle Institutswerkstatt mit modernen Maschinen zur Verfügung.

Missionskontrollzentrum

Missionskontrollzentrum während des Betriebs von BEESAT-4
Lupe

Seit 2004 verfügt das Fachgebiet Raumfahrttechnik über ein modernes Missionskontrollzentrum (MCC). Ausgerüstet mit 15 Rechnerplätzen wird von hieraus die Überwachung und Kommandierung der institutseigenen Satelliten möglich.
Neben dem Betrieb von Satelliten dient das MCC zudem für die Lehre und Ausbildung von Studenten im Rahmen von Vorlesungen.

Integrationslabor

Das CubeSat Integrationslabor mit BEESAT Qualifikationsmodellen
Lupe

Das Fachgebiet verfügt über zwei Labore für die Satellitenintegration. Das Nanosatelliten-Labor ist ausgestattet mit Thermalkammern, einer Vakuumkammer, einem Lageregelungsteststand und Arbeitsplätzen für die Integration von Flughardware. Mit über 120m² bietet es genug Fläche, um mehrere Kleinstsatelliten zeitgleich zu integrieren und zu testen. Das Picosatelliten-Labor wird hauptsächlich für die Integration von Satelliten der CubeSat-Reihe BEESAT (Berlin Experimental and Educational Satellite) genutzt. Die erfolgreiche Historie dieser Satellitenreihe wird hier fortgesetzt.

Planetary Rover Laboratory

Hier werden die am Fachgebiet entwickelten Rover integriert und getestet. Das Labor bietet genug Platz für kleinere Testfahrten und ein angeschlossenen PC-Pool zur Softwareentwicklung. Studierende und Mitarbeiter wird hier eine Hardware-nahe Entwicklungsumgebung geboten.

PC-Pool

Das Institut für Luft- und Raumfahrt verfügt über einen eigenen PC-Pool mit Lizenzen für aktuelle CAD und CAE-Software. 

Weitere Ausstattung

Das Institut für Luft- und Raumfahrt unterhält fünf Luftfahrt-Fachgebiete. Da die einzelnen Fachgebiete über eine breite Ausstattung verfügen mit z.B. Windkanälen, Antriebstestständen und Flugsimulatoren, können Studierende Einblicke in das verwandte Feld Luftfahrttechnik erhalten.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fachgebietsleitung

Prof. Dr.-Ing. Klaus Brieß
Tel. +49 (0)30 314-21339
Institut für Luft- und Raumfahrt
Raum F 515

Sekretariat F6

Bettina Taube
Raum F 518
Fachgebiet Raumfahrttechnik
Institut für Luft- und Raumfahrt
Marchstraße 12-14
D-10587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 314-21305
Fax: +49 (0)30 314-21306