direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

X-Link

X-Band Transceiver für Pico- und Nanosatelliten
Ansprechpartner

Exemplarischer Aufbau des „X-Link“-Satelliten-Transceivers
Lupe

Das Projekt „X-Link“ widmet sich der Entwicklung eines neuartigen Satelliten-Transceivers im Bereich der X-Band-Kommunikation (8 Ghz-Band). Die voranschreitende Miniaturisierung der Technologie im Bereich der Satellitentechnik führt zu stetig anwachsenden Datenmengen, die aufgrund begrenzter Downlink-Bandbreiten nur unter Einschränkung zur Erde gefunkt werden können. Der neuartige X-Link-Transceiver als leistungsfähige und bandbreiteneffiziente Sendetechnik ist ein Schritt, diesen stetig wachsenden Anforderungen entgegenzuwirken. Neben dem herkömmlichen S-Band soll das neue Uplink-Band genutzt werden, welches durch die „World Radiocommunication Conference 2015“ für den X-Band-Bereich freigegeben wurde.

Der Transceiver soll planmäßig eine Highspeed-Datenrate von mindestens 25 Mbps zur Verfügung stellen. Eine höhere Datenrate von bis zu 150 Mbps kann konzeptionell durch den Einsatz von leistungsfähigeren Antennen in breiteren HF-Bändern realisiert werden. Für den Transceiver ist die Umsetzung derzeitiger ECSS- und CCSDS-Standards angedacht. Weiterhin soll die Ausfallsicherheit des Transceivers durch Senderredundanz gewährleistet werden. Dieses Leistungsspektrum soll durch die Kombination von flexibel konfigurierbaren Modulations- und Kodierungsverfahren sowie durch die Implementierung von zwei unabhängigen Polarisationsebenen (MIMO) für die Funksendesignale ermöglicht werden. Nach erfolgreich absolvierten Bodentests soll sich der Transceiver für den späteren Einsatz in Pico- und Nanosatelliten mit Anwendungsfeldern wie Erdbeobachtung und Weltraumforschung qualifizieren. 

Veröffentlichungen

Noack, Daniel; Jäckel, Klaus; Reibe, Mathias; Hartmann, Frank; Pirwitz, Stefan and Brieß, Klaus (2017). XLINK - A 0.3 U Sized X-Band Transceiver for NanoSats. 68th International Astronautical Congress


Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fachgebietsleitung

Prof. Dr.-Ing. Klaus Brieß
Tel. +49 30 314-21339
Raum F 515

Förderkennzeichen:

50 YB 1633 und 50 YB 1634