direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

TUBIN

Technische Universität Berlin Infrared Nanosatellite
Ansprechpartner

TUBIN (Technische Universität Berlin Infrared Nanosatellite) ist ein vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt gefördertes Vorhaben in dem ein Nanosatellit entworfen, gebaut und in den niederen Erdorbit gestartet werden soll. Primäre Missionsziele sind die Entwicklung und Erprobung einer Nutzlast zur Fernerkundung im Thermalen Infrarot (TIR) in Bolometer-Technologie, sowie die Weiterentwicklung und Fertigung der adaptiven Nanosatellitenplattform TUBiX20 der Technischen Universität Berlin im Rahmen einer Technologieerprobungsmission. Sekundäre Missionsziele sind die Entwicklung und Erprobung eines hochgenauen Lageerfassung- und Lageregelungssystems, sowie die Auswertung der Nutzlastdaten an Bord des Satelliten.

TUBIN hat eine Gesamtmasse von etwa 20 kg und äußere Abmaße von etwa 305 x 465 x 465 mm. Die Nutzlast des TUBIN Besteht aus zwei Infrarot Kameras, sowie einer Kamera mit Sensitivität im Sichtbaren Wellenlängenbereich. Die Infrarotnutzlast soll die Anwendbarkeit der Bolometer-Technologie zur Detektion und Beobachtung von Hotspots wie zum Beispiel Waldbränden genutzt werden.

CAD Model des TUBIN
Lupe

Um die Erdbeobachtungsaufgaben zu ermöglichen ist TUBIN 3-Achsen-stabilisiert. Als Sensoren kommen Zwei Sternenkameras, ein faseroptisches Kreiselsystem, Sonnensensoren und Magnetfeldsensoren und Gyroskope zum Einsatz, als Aktuatoren werden Magnettorquer und Reaktionsräder verwendet.  Die Kommunikation mit dem Satellitenbus wird im UHF-Band realisiert, um die Nutzlastdaten zur Erde senden zu können, verfügt TUBIN über einen S-Band Sender. Die Energiegewinnung wird über Solarpanele realisiert, die Energiespeicherung erfolgt mittels Akkumulatoren.

Veröffentlichungen

Barschke, Merlin F.; Yoon, Zizung; Baumann, Frank; Roemer, Stephan and Brieß, Klaus (2013). Nanosatellite activities at TU Berlin. Proceedings of the 2nd IAA Conference on University Satellites Missions, 69-76.


Barschke, Merlin F.; Bartholomäus, Julian; Gordon, Karsten; Lehman, Marc and Brieß, Klaus (2017). The TUBIN mission for wildfire detection using nanosatellites. CEAS Space Journal, 183-194.


Großhans, Jens and Barschke, Merlin F. (2017). Mission concept of a satellite constellation for global wildfire monitoring. presented at AIAA SPACE


Barschke, Merlin F. and Brieß, Klaus (2017). Nanosatellite development at Technische Universität Berlin: Current status and perspective. presented at the 66th German Aerospace Congress


Junk, Stefan; Lehmann, Marc; Barschke, Merlin F. and Rotter, Sven (2017). Lean hardware update process for a modular satellite platform. presented at the 68th International Astronautical Congress


Költzsch, Danilo and Barschke, Merlin F. (2017). Finite Element Analysis aided structure design for a modular nanosatellite platform. Proceedings of the 11th IAA Symposium on Small Satellites for Earth Observation, 351-354.


Barschke, Merlin F.; Gordon, Karsten; and Junk, Stefan (2017). Modular architecture and time-efficient development of a flexible nanosatellite platform. Proceedings of the 11th IAA Symposium on Small Satellites for Earth Observation, 289-292.


Gordon, Karsten; Lehmann, Marc and Barschke, M. F. (2017). Flexible low-cost verification of attitude determination and control systems. Proceedings of the 11th IAA Symposium on Small Satellites for Earth Observation, 405-408.


Kühn, Jakob; Barschke, Merlin F. and Költzsch, Danilo (2017). Development of a thermal simulation tool for nanosatellites based on commercial Finite Element Analysis software. Proceedings of the 11th IAA Symposium on Small Satellites for Earth Observation, 385-388.


Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fachgebietsleitung

Prof. Dr.-Ing. Klaus Brieß
Tel. +49 30 314-21339
Raum F 515

Förderkennzeichen:

50 RM 1102