direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

BEESAT

Verifikation von Microwheels für Picosatelliten (Microwheels II) – BEESAT
Ansprechpartner

Im Rahmen des Projekts Microwheels II wurden drei Ziele verfolgt:

  1. Verifizierung von miniaturisierten Reaktionsrädern unter Weltraumbedingungen im Rahmen der Picosatellitenmission BEESAT
  2. Erprobung eines neuartigen Satellitenbussystems
  3. Verbesserung des Leistungsspektrums von Pico- und Nanosatelliten
BEESAT-1 Ingenieursqualifikationsmodell
Lupe
Reaktionsradsystem für Picosatelliten
Lupe

Die im Vorgängerprojekt Microwheels neu entwickelten Reaktionsräder für Picosatelliten wurden im niederen Erdorbit erfolgreich erprobt. Als Testumgebung wurde der Picosatellit BEESAT mit einer Masse von knapp 1 kg an der TU Berlin entworfen, gefertigt und verifiziert.

Am 23. September 2009 erfolgte der Start von BEESAT mit dem indischen Trägersystem PSLV-C14 in einen sonnensynchronen Orbit (Höhe ≈730 km, Inklination 98,3°).

Vorbereitung zum Vakuum-Test
Lupe
BEESAT Integration
Lupe
Missionsbetrieb
Lupe
Vorbereitung zum Vibrationstest
Lupe

Seitdem wurden zahlreiche Experimente mit den Reaktionsrädern durchgeführt. Der Satellitenbetrieb und die Datenauswertung erfolgt ebenfalls an der TU Berlin. Die ursprünglich geplante Missionsdauer von einem Jahr wurde deutlich überschritten – BEESAT wird noch heute betrieben. Die Satellitentelemetrie liefert wertvolle Daten, nicht nur bezüglich der technischen Erprobung der Reaktionsräder im Orbit.

Mit der Erreichung der genannten Ziele wurden wichtige Beiträge zur Schaffung eines zuverlässigen Systemstandards für künftige Pico- und Nanosatelliten für unterschiedliche Anwendungen erarbeitet.

Veröffentlichungen

  • Trowitzsch, S.; Baumann, F.; Barschke, M.; Brieß, K. (2013). Lessons Learned from Picosatellite Development at TU Berlin. 2nd IAA Conference on University Satellite Missions and CubeSat Workshop, Rom (Italien), 4.9. Februar.
  • Baumann, F.; Trowitzsch, S.; Nitzschke, C.; Brieß, K. (2012). BEESAT – A CubeSat Series Demonstrates Novel Picosatellite Technologies. 4th European CubeSat Symposium, Brüssel (Belgien), 30.1–1.2.
  • Baumann, F.; Trowitzsch, S.; Nitzschke, C.; Brieß, K. (2011). BEESAT – Two Years of Flight Experience. 5th Pico and Nano Satellite Workshop on Technology for Small Satellite Research, Würzburg, 22.–23. September.
  • Brieß, K.; Baumann, F.; Herfort, M.; Trowitzsch, S. (2011). Present and Future Picosatellite Missions at TU Berlin. 8th IAA Symposium on Small Satellites for Earth Observation, Berlin, 4.–8. April.
  • Baumann, F.; Trowitzsch, S.; Herfort, M.; Nitzschke, C.; Brieß, K. (2011). BEESAT Flight Results. 1st IAA Conference on University Satellite Missions and CubeSat Workshop, Rom (Italien), 24.–29. Januar.
  • Baumann, F.; Brieß, K.; Herfort, M.; Trowitzsch, S.; Nitzschke, C. (2010). Flight Experience with the Picosatellite BEESAT. 59. Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress (DLRK), Hamburg, 31.8.–2.9.2010, 1083–1090.
  • Baumann, F.; Trowitzsch, S.; Brieß, K.; Nitzschke, C. (2010). BEESAT – Flugergebnisse und Folgemissionen. Workshop Pico- und Nanosatellitenaktivitäten in Deutschland, Berlin, 8. Juni.
  • Baumann, F.; Gester, D.; Herfort, M.; Trowitzsch, S.; Brieß, K. (2010). BEESAT – First Flight Results of the Berlin Experimental and Educational Satellite. Small Satellites Systems and Services Symposium (4S Symposium), Funchal, Madeira (Portugal), 31.5.–4.6.
  • Baumann, F.; Kayal, H.; Brieß, K. (2009). BEESAT – A Fault-tolerant Picosatellite Approach. 7th IAA Symposium on Small Satellites for Earth Observation, Berlin, 4.–8. Mai.
  • Kayal, H.; Baumann, F.; Brieß, K. (2008). BeeSat – A pico satellite of TU Berlin for the in-orbit verification of miniaturised wheels (IAC-08-B4.4.B10). 59th International Astronautical Congress (IAC), Glasgow (Schottland), 29.9.–3.10.
  • Kayal, H.; Baumann, F.; Brieß, K.; Montenegro, S. (2007). BeeSat: A Pico Satellite for the On Orbit Verification of Micro Wheels. 3rd International Conference on Recent Advances in Space Technologies (RAST), Istanbul (Türkei), 14.–16. Juni.
  • Kayal, H.; Baumann, F.; Brieß, K. (2007). Beesat – A Pico Satellite for the In-Orbit Verification of Miniaturised Wheels. 6th IAA Symposium on Small Satellites for Earth Observation, Berlin, 23.–26. April.
  • Herfort, M.; Berlin, M.; Geile, H.-P.; Yoon, Z. (2007). BeeSat Attitude Determination and Control System. 6th IAA Symposium on Small Satellites for Earth Observation, Berlin, 23.–26. April.
  • Kayal, H.; Brieß, K.; Renner, U. (2007). Small Satellites from Berlin. 3rd Asian Space Conference, Singapur, 21.–23. März.
  • Baumann, F.; Brieß, K.; Kayal, H. (2006). Untersuchung von Sensoren zur Lagebestimmung in Picosatellitenplattformen. Publikationen der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF), Band 15, 311–318.
  • Trowitzsch, S.; Baumann, F.; Birke, H.; Grewe, R.; Kayal, H.; Richter, D. (2006). TUPEX – An Experimental Sounding Rocket Payload for Evaluation of Pico Satellite Technologies. Space Technology Education Conference (STEC), Braunschweig, 9.–12. Mai.
  • Kayal, H.; Brieß, K. (2005). Pico and Nano Satellite Technologies at the Technical University of Berlin (IAC-05-B5.6.B.03). 56th International Astronautical Congress (IAC), Fukuoka (Japan), 16.–21. Oktober.
  • Baumann, F.; Brieß, K.; Kayal, H. (2005). Drei-Achsen-stabilisierte Picosatellitenplattform für Fernerkundungsaufgaben. Publikationen der Deutschen Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation (DGPF), Band 14, 461–466.

Pressemitteilungen

  • Berliner "Winzling" umrundete 5300 mal die Erde (24.9.2010) [mehr...]
  • Achter TU-Satellit im All (12.10.2009) [mehr...]
  • Achter Satellit der TU Berlin erfolgreich ins Weltall gestartet (23.9.2009) [mehr...]
  • Picosatellit BEESAT erfolgreich getestet (20.9.2007) [mehr...]
  • Im Weltraum geschnuppert (5.4.2006) [mehr...]

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Fachgebietsleitung

Prof. Dr.-Ing. Klaus Brieß
Tel. +49 30 314-21339
Raum F 515

Förderkennzeichen:

50 JR 0552